Freitag, 9. Oktober 2015

Mein Prozess gegen HC Strache



Gestern ist die langersehnte Nachricht endlich eingelangt. Mein Anwalt hat mich darüber informiert, dass ich die Klage gegen HC Strache wegen unrechtmäßiger Verwendung meiner Karikatur auf seiner Facebook-Seite letztendlich gewonnen habe. Der Schuldspruch erfolgte schon im Juli, aber es wurde Berufung eingelegt - höchstwahrscheinlich damit die 4 wöchige Urteilsveröffentlichung auf der Facebook- Seite von HC Strache die Wienwahl nicht beeinträchtigt!
Aber wie kam’s dazu - also der Reihe nach:
Im Jänner des Jahres 2015 erhielt ich eine Nachricht von meinem Kollegen und Freund Bernd Ertl: "Schau mal auf die Facebook-Seite von HC Strache, der hat das schon wieder getan!" (... dazu muss man wissen, dass Ertl auch schon eine Klage letztes Jahr wegen eines ähnlichen Vergehens gewonnen hat ... link)
Also rief ich wiederwillig die Seite vom Klubobmann der FPÖ auf und fand folgendes: 

 
.... da blieben mir die Worte weg! Und das passiert eher selten...
Also das geht ja GARNICHT!
Meine Originalzeichnung aus dem Jahr 2008 wurde ganz plump gestaucht, der umstrittene
Kühnengruß (zu finden auf Wikipedia) wurde entfernt und auch die an die "Bubendummheiten" erinnernde Camouflagehose und Springerstiefel wurden ersetzt. Das ganze wurde dann zweckentfremdet und gegen der ursprünglichen kritischen
Intention als Werbung in einen ebenfalls abgeänderten Cartoon meines Kollegen Markus Szyszkowitz eingesetzt. Hier meine Karikatur, welche von meiner Website ungefragt und wiederrechtlich entwendet wurde: